Weltklasse-Biathlet Greis: „Ich bin eine Frostbeule“

Ravensburg – Ein echter Weltmeister und Olympiasieger in der Raiffeisenbank Ravensburg – das gibt es nicht alle Tage. Entsprechend groß war das Interesse der Kunden, die Vorstandssprecher Arnold Miller gemeinsam mit seinem Team zu diesem Abend eingeladen hatte.

„Sie sind einer der erfolgreichsten Biathleten und haben diesen Sport in Deutschland populär gemacht“, begrüßte Arnold Miller den sportlichen Gast, „wenn am Sonntag Biathlon im Fernsehen kommt, kann ich meine Frau nicht mehr zu einem Spaziergang überreden.“

Michael Greis ist ein Typ zum Anfassen, ein echter Allgäuer eben. Der sportliche Erfolg (Weltcup 2006/2007, drei Goldmedaillen bei Olympia in Turin und viele, viele Medaillen mehr) ist ihm nicht zu Kopf gestiegen.

„Beide Ellenbogen auf den Tisch, dann mit dem linken Auge das Ziel fixieren“, so leitet er die Besucher an, die am extra aufgebauten Schießstand ihr Glück versuchen wollen. Raiba-Chef Arnold Miller aber trifft die fünft Scheiben, ohne sich abzustützen (Bild oben, re.) und Michael Greis, der neben ihm steht, ist beeindruck: „Aber beim nächsten Schuss müssen Sie dreimal die Treppen runter und wieder rauf hier in den vierten Stock rennen. Das wären vom Puls her dann Wettkampfbedingungen“, schmunzelt der Weltmeister. Ach ja, Puls: Wie hoch ist der denn bei so einem Athleten? „In meiner aktiven Phase hatte ich einen Ruhepuls von 34. Als ich einmal im Krankenhaus war, sind die zuerst erschrocken“, erinnert sich Greis. „Aber im Wettkampf, da hatte ich 175!“

Wie man denn mit so einem Puls ein so kleines Ziel mit ruhiger Hand treffen kann, will ein Besucher wissen. „Entscheidend ist die Atmung, nicht der Puls.“ Überhaupt: „Ich habe mich nie auf das Ergebnis konzentriert. Da verkrampft man. Wichtig ist, immer voll auf den nächsten Schritt konzentriert zu sein.“

Auch wenn für seinen Sport Schnee und Eis Voraussetzung sind, gestand er: „Ich bin eine kleine Frostbeule. Die kalten Länder liegen mir nicht so.“ Nach dem Karriereende vor zehn Jahren hat Greis Wirtschaft studiert und trainiert heute in der Schweiz Nachwuchs-Biathleten.

Karin Boukaboub / Wochenblatt (01.12.2016)