Raiffeisenbank steigert die Bilanzsumme

Raiffeisenbank Ravensburg unterstützt Einrichtungen mit 40 000 Euro

Gute Geschäftszahlen und ein hohes Sozialengagement zeichnen die Raiffeisenbank Ravensburg eG aus. Mit rund 40.000 Euro unterstützt die Bank, die Ende Januar die Eröffnung ihres neuen Verwaltungssitzes im Herzen von Ravensburg feierte, verschiedene Kindergärten und Vereine in ihrem Geschäftsgebiet. Mit dem Geld werden Anschaffungen im sozialen und gesellschaftlichen Bereich finanziert.

"Insgesamt 117 Bewerbungen sind bei uns eingegangen", berichtet Vorstandssprecher Arnold Miller. Wer eine Förderung erhält, bestimmten die Mitglieder. Rund 1.700 von ihnen gaben in den vergangenen drei Wochen in sieben Mitgliederversammlungen im Geschäftsgebiet der Raiffeisenbank ihre Stimmen für die von ihnen favorisierte Einrichtung ab. "Die hohe Ausschüttung bescherte uns einen Rekord bei den Teilnehmerzahlen", freut sich Miller.

Die Raiffeisenbank Ravensburg eG fühle sich ihren knapp 13.000 Mitgliedern "nicht nur mit guten Geschäftszahlen zum Dank verpflichtet", betont Vorstand Bernd Obrist. Diese erhalten zudem für 2015 eine Dividende in Höhe von 5,5 Prozent auf ihre Geschäftsanteile.

Mit ihren aktuell zwölf Geschäftsstellen bleibt die Raiffeisenbank Ravensburg in der Fläche präsent. Dennoch müsse man sich an die veränderten Nutzungsanforderungen anpassen, gibt Vorstand Rainer Widemann zu bedenken. Schon jetzt liege die Zahl der Selbstbedienungs-Transaktionen in den Geschäftsstellen deutlich über der Anzahl von Face-to-Face-Aktionen am Schalter. Dieser Trend werde sich noch verstärken. "Letztlich liegt das Schicksal unserer personell besetzten Geschäftsstellen in den Händen unserer Kunden. Es kommt darauf an, wie oft diese die personenbezogenen Serviceangebote künftig nutzen", so Widemann. Schon jetzt zeichne sich aber klar ab, dass der gezielte individuelle Beratungsbedarf eher zunehme. Mit erweiterten Beratungszeiten von 8 bis 20 Uhr in den Geschäftsstellen werde die Raiffeisenbank Ravensburg diesem Trend gerecht.

Dass sich die regionale Bank für die Zukunft gut aufgestellt sieht, zeigt die positive Geschäftsentwicklung im Jahr 2015: So stieg die Bilanzsumme um 5,7 Prozent auf 533 Millionen Euro. Das Kreditgeschäft legte um 5,4 Prozent auf 362 Millionen Euro zu und auch die Einlagen verbesserten sich um 5,8 Prozent auf insgesamt 401 Millionen Euro.